Rund ums Feuerwehrhaus

 

 

  das "Feuerwehrhaus" wurde 1974 zur Unterbringung eines Feuerwehrmuseums errichtet.
Neben vielen interessanten Ausstellungsstücken sind auch ein
 Feuerwehr-Mercedes (Baujahr 1943),
Mittersills älteste Motorspritzen aus den Jahren 1927 und 1930
sowie die legendäre hölzerne Feuerwehrleiter aus dem Jahre 1909 zu besichtigen.

 

 
 

 

 
     
  Hinter dem Feuerwehrmuseum wurde an der Ostseite des Turmes ein alter Güterwaggon aus dem Ende des 19. Jahrhunderts  aufgestellt,  in dem sich eine Ausstellung zur Pinzgauer Lokalbahn befindet.  
     
     
  In der Wagenhütte beim Feuerwehmuseum sind Goaßlschlitten, Pfüge, Dengelgetriebe sowie Kramplergeräte, die einst zur Entschotterung der Salzach verwendet wurden, untergebracht.  
     
  Im Freigelände hinter dem Feuerwerhaus befinden sich weitere Objekte. Ein bäuerlicher "Troadkasten", eine Bauernmühle und ein Backofen, in dem in den Sommermonaten schmackhaftes Brot gebacken wird.